Mittwoch, 29. Juli 2015 - Wer will uns??

Aufgrund der Tatsache, dass wir Asylanten und Flüchtlinge unterstützen wollen, hat der Location-Besitzer die Zusage für das Festivalgelände zurückgezogen. Argumente, wie bereits veröffentlichte Werbung, von Flyer bis hin zu Großplakate, um einen Gegenwert von mehr als 25.000,- Euro - zur Verfügung gestellt von Druckereien und Plakatfirmen, waren für ihn kein Grund, zur Revidierung seines Stornos.

Wir wollen nun aber auf keinen Fall, ein Sulmwirt Bashing. Nicht jeder kann ein Schindler sein. Und er wird auch wirtschaftliche Gründe haben, die ihn veranlassen sich diesem öffentlichen Druck zu beugen. Der Bürgermeister der Gemeinde Wagna bedauert diese Entscheidung, da er für den Herbst genau zu diesem Thema "Wagna als Flüchtlingsstadt" eine Ausstellung plant.
 
Das Positive daran ist, dass wir uns jetzt nicht mehr verstecken müssen. Den Namen lassen wir jetzt aber, da er schon überall plakatiert ist und gehen nicht zu unserem ursprünglichen Gedanken "Bands4Tolerance  - 3 Tage Musik, Respekt und Toleranz" zurück.  

Viele Medien, wie die Kleine Zeitung, der ORF, der Grazer, die Antenne haben dieses Thema nun aufgegriffen und teilweise auch schon veröffentlicht. Dadurch können wir sicher das Manko der verbleibenden kurzen Bewerbungszeiten wettmachen. Also wirklich mit vollenm Selbstvertrauen das Moto: „Jetzt erst recht“ ausgeben.

Wir sind ein mehr oder weniger durchgeplantes Festival - wir brauchen nur mehr eine Location!!

Das ist die Überschrift! Wir bedanken uns bei den Medien, die unseren Gedanken aufgegriffen haben und nun helfen. Wir hoffen nun, dass weitere Medien aufspringen und wir dadurch eine Verbreitung bekommen, die im Normalfall gar nicht möglich gewesen wäre.
 
Im besten Fall finden wir ein Festivalgelände, an dem wir unser Vorhaben wie geplant durchführen können und für Flüchtlinge und Asylanten einerseits Geld sammeln können, andererseits die öffentliche Meinung positiv beeinflussen können.

Wie auch immer die Sache liegt uns am Herzen und wir werden dafür kämpfen. Danke, dass ihr dabei seid. Wir halten euch am Laufenden.

Gonzo&Dieter